grasundvoegelpfeilvogel

Freitag, 14. August 2015

Chakalaka kochen

Südafrikas Nationalgericht

Wenn Südafrika ein Nationalgericht hätte, dann wäre es wohl Chakalaka. Das aus den Townships stammende würzige Gemüse wird dort meist zu „Mealie Pap, einem steifen, weißen Maisbrei serviert. Diese traditionelle Beilage besteht aus gemischten Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Paprika, Karotten und Blumenkohl. Chili und Curry geben ihr die gewünschte Schärfe. Ob mild oder scharf – das variiert je nach Herkunftsort, wie auch die feinen Tricks bei der Zubereitung oder die Konsistenz – auf jeden Fall spielt der persönliche Geschmack die Hauptrolle.

Chakalaka live kochen

Eine bleibende Erfahrung ist es, Chakalaka gemeinsam mit Südafrikanern zu kochen. Wir haben es mit einer Township Tour verbunden. Morgens wirst Du von Deinem Guide in Deiner Unterkunft abgeholt. Auf der Fahrt ins Township erfährt man schon eine ganze Menge über Südafrika, seine Geschichte, seine Menschen und ihre Traditionen. Unsere Gastgeberin war eine fantastische Frau – DIE Big Mama, die drei Söhne allein groß gezogen, ein großes Herz und ein unbeschreibliches Lachen hat. Sie hat mit uns gemeinsam Chakalaka gekocht – ein tolles Erlebnis! Zwischenmenschlich und kulinarisch! Wenn Ihr es auch versuchen wollt, meldet Euch – oder probiert es gleich schon mal zu Hause:

Chakalaka-Rezept

Portionen

Zutaten
30 ml Öl
1 große Zwiebel, fein geschnitten
1 große grüne Paprika, gehackt
2 Knoblauchzehen, geschält und zerdrückt
2–3 cm frischer Ingwer, geschält und gerieben
4 große reife Tomaten, gehäutet und gehackt
2 große Karotten, gerieben
5 TL Kurkuma
Chilipulver nach Geschmack
1 Dose (410 g) gebackene Bohnen in Tomatensoße
1 Prise Salz
1 Handvoll frischer Koriander, gehackt

Zubereitung
Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln zusammen mit Knoblauch, Ingwer und grünen Paprika mit Kurkuma und Chilipulver 5 Minuten anschwitzen. Tomaten und Karotten hinzufügen, mit Salz abschmecken und etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Die Bohnen dazugeben und erhitzen. Alles etwas abkühlen lassen und mit Korianderblättern bestreuen und servieren.

Viel Spaß und guten Appetit!


Zurück zur Übersicht